Lebensschule

Du suchst einen Raum mit Menschen, indem du dich bedenkenlos öffnen und zeigen kannst? Dann bist du bei der LEBENSSCHULE genau richtig.

Die Lebensschule ist für Privatpersonen, die einen Kreis von Menschen suchen, die sich regelmäßig hinsichtlich ihrer Themen austauschen und sich tiefer erforschen möchten. Ich biete hier einen geschützten Raum, in dem sich jeder zeigen kann, mit allem, was gerade da ist: Freude, Wut, Angst, Trauer … Ich leite die Gruppe vertrauensvoll und absolut wertschätzend mit Ansätzen aus der Gestaltarbeit sowie Coachingmethoden an.

Die Lebensschule ist für Personen, die mutig genug sind, ihren eigenen (Verhaltens-)Mustern auf die Schliche zu kommen und wirklich an Veränderung sowie Transformation interessiert sind.

Das sagt ein Teilnehmer über die Lebensschule:

„Auch ich möchte nochmals meinen Dank für eine weitere Doppelstunde in der Lebensschule zum Ausdruck bringen. Ich werde gern wiederkommen und freue mich auf neue Begegnungen in wechselnder Besetzung.

Ich hatte große Skepsis ggü. dem Format und habe auch mit dem Titel gefremdelt. Doch statt des befürchteten „Seelenstriptease vor Publikum“ inkl. anschließender Bewertung plus Optimierungsempfehlung (Schule!), finde ich vielmehr eine Gruppe Gleichgesinnter mit einem gemeinsamen Interesse am Aufspüren und Betrachten innerer Störgefühle, Konflikte und Handlungsmuster. Auf dem Weg zu den individuellen Zielen gehen wir ein Stück gemeinsam. Jeder berichtet von seiner eigenen Reise und wir teilen die Erfahrungen (Schule!).

Ich kann mich mit den Gedanken und Geschichten der Runde identifizieren, diese mitempfinden und daran mein eigenes Innenleben erspüren und reflektieren. Das ist erschreckend ungewohnt und vlt. deswegen so anstrengend. Ich fühle mich oft tief berührt, erkenne Parallelen, nehme Ideen mit und spüre Resonanz und Anteilnahme. Hohle Gesten des Mitleidens, Trostfloskeln und Ratschläge sind weder präsent noch erforderlich.

Deine Rolle dabei empfinde ich als besonders spannend, denn Du hältst die Form und leitest irgendwie an, ohne Vorgaben zu machen und Ziele zu setzen. Was Du beobachtest und spiegelst offenbart oft die Diskrepanz zwischen meinen Worten bzw. Fassaden und dem eigentlichen Meinen bzw. Empfinden. Das ist vordergründig nicht so angenehm, führt mich letztlich aber zum Problem und der Lösung. (Chapeau!)

Die „Lebensschule“ ist für mich inzwischen wie ein monatliches Workout für meine Emotionen, oder ein Saunagang für die Seele. Lohn der gedanklichen und emotionalen „Ertüchtigung“ ist ein Gefühl von Reinigung und (Be-)Stärkung. In den Tagen nach der abendlichen Runde spüre ich Gedanken und Gefühle nachschwingen (wie Muskelkater!). Bisher habe ich das Training der Selbstbeobachtung fleißig fortgesetzt, sehe mich dabei geübter werden und freue mich schon auf den kommenden Termin. Vielen Dank!“

Die aktuellen LEBENSSCHULE-Termine findest du hier: Termine