Du möchtest ein gutes Gefühl?

Ich bin jetzt mal echt konsequent: Ich sage ab heute nur noch „Du“. Ich werde Sie (also Dich) ab heute duzen. Du kannst mich demnach auch gerne duzen. Ich heiße Wibke – mit einem kurzen „i“ – was mir persönlich wichtig ist.

Warum duze ich jetzt auf einmal? Ganz einfach, weil ein „Du“ direkter, herzlicher und verbundener ist. Als ich vor über 6 Jahren mit dem Coaching anfing, war mir ein „Sie“ sehr wichtig, denn das schaffte mir eine gewisse „professionelle Distanz“, so dachte ich zumindest. Heute weiß ich, dass das „Siezen“ in Wirklichkeit etwas mit Angst zu tun hatte. Ich hatte Angst vor Kontakt.

Komplette Top-News weiterlesen